Hier geht's zum Newsticker!!!

Vier weitere Aktionen

(0 comments)

Folgende Aktionen, die während der Climate & Justice Games stattfanden, haben uns noch erreicht:

Peta-Infostand zum Start der EuroTier:
Das peta zwei street team hat am Dienstag, den 13.11., anlässlich der Eröffnung der EuroTier-Messe mit einem Stand mit Werkzeug und Videos über die Ausbeutung informiert.


Peta-Ampelaktion:
Anlässlich der EuroTier-Messe hat das peta zwei Street team eine Ampelaktion gemacht, um Autofahrer*innen auf das Leid der Tiere aufmerksam zu machen.



Außerdem: ein Aktion von Animal Save Hannover:



Letzten Freitag - 9.11. -  waren wir von Hannover Animal Save wieder vor einem Schlachthof in Gleidingen. Dieses Vigil war anders als die bisherigen. Leine-Fleisch hatte einen Bereich auf dem Betriebsgelände für uns abgesperrt, sodass wir die Transporter nicht extra stoppen mussten und problemlos an diese herangehen konnten, um den Tieren noch etwas Liebe zu schenken und sie zu filmen bzw. zu fotografieren - ihre Geschichte muss erzählt werden!

Sie sind die Opfer eines Systems, das seine Säulen auf Ausbeutung und Leid erbaut. Es ist ein System, das nicht davor zurückschreckt, fühlende Individuen zu Nummern zu degradieren und sie in die Anonymität einer schier unfassbaren Masse zu drängen. Es ist ein System, das sich Karnismus nennt und das jedes Jahr etwa 56 Milliarden nichtmenschlichen Landtieren das Leben kostet. 56 Milliarden! 56 Milliarden wundervolle Persönlichkeiten, die pro Jahr getötet werden, nur weil es uns menschlichen Tieren schmeckt, weil wir den Konsum von Teilen eines toten Körpers, dem Eutersekret einer Mutter oder das Ovulationsprodukt des weiblichen Zyklusses als "Tradition" bezeichnen. Vielleicht auch einfach nur, weil wir zu bequem sind, um unsere Gewohnheiten umzustellen?
Wie kann all das unseren Umgang mit diesen Tieren rechtfertigen? Was wäre, wenn es sich bei ihnen nicht um Schweine handeln würde, sondern um Hunde oder Katzen? Wären die oben genannten Gründe es noch immer wert, all das in Kauf zu nehmen, was die Tiere durchleben müssen?

Dieses Mal konnten wir wirklich viel Zeit mit ihnen verbringen. Es waren so unfassbar kostbare und gleichzeitig herzzerreißende Momente, die einem erneut ins Gedächtnis rufen, wie ungerecht dieses System ist, aber auch, wie wundervoll diese Lebewesen sind.

Und bitte glaubt mir, es braucht wirklich nicht viel Zeit, um zu erkennen, dass hinter jedem dieser schönen Augenpaare eine faszinierende Persönlichkeit steckt.


Radfahrerin und Kleinlaster blockieren sich 40 Minuten

Weil ein LKW einer Fahrradfahrerin auf einer Fahrradstraße die Vorfahrt nahm, blockierte sie ihn für circa 40 Minuten. Auf Twitter wurde darüber heiß diskutiert und sogar in die Lokale Zeitung Neue Presse schaffte es die Aktion.

http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Radfahrerin-und-Lkw-Fahrer-blockieren-sich-in-Hannover-40-Minuten-lang

Aktionen & Events:

Dienstag 13.11.18

14:00 -14:30
Aktion: Landwirtschaft erLEIDEN
Vor dem Eingang Messe/Nord
16:00 -19:00
Medienaktion: 2 Tage - 2 Städte - 40 Aktivist_innen
Ernst-August-Platz, 30159 Hannover

Mittwoch 14.11.18

17:00 - 19:00
Aktionstag gegen Pelz und Leder
Platz der Weltausstellung, 30159 Hannover
19:00
Küfa

Donnerstag 15.11.18

11:00
Offenes Plenum & Bezugsgruppenbildung
UJZ-Korn
16:00-18:00
Filmvorführung vor McDonalds
Mc Donalds Ehmann, Andreasstr. 1
16:30-19:00
Workshop zu Kleingruppenaktionen
UJZ-Korn
19:00
Küfa
UJZ-Korn
20:00
Vorbereitungstreffen Rallye
UJZ-Korn

Freitag 16.11.18

11:00
Offenes Plenum & Bezugsgruppenbildung
UJZ-Korn
16:30-18:00
Workshop zu Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
UJZ-Korn
18:00 - 22:00
Film der Prozess, anschließende Diskussion
UJZ-Korn
19:00
Küfa
UJZ-Korn

Samstag 17.11.18

11:00
Offenes Plenum & Bezugsgruppenbildung
UJZ-Korn
13:00-16:00
Demo gegen die EuroTier Messe
Ernst-August-Platz, 30159 Hannover
18:00
Küfa
UJZ-Korn
19:00
Abschlussveranstaltung & Feedback
UJZ-Korn
21:00
Konzert mit Shoob & TorkelT
anschließend Party
UJZ-Korn